• Tandem-Luftballons

    fliegen für den guten Zweck

  • Das jährliche Tandem-Sportfest

    ist immer gut besucht

Tandem Stiftung Burkhard Zülow

„Man muss denen helfen, die sich nicht selbst helfen können!“
(Burkhard Zülow)

Der Neusser Unternehmer Burkhard Zülow verzichtete anläßlich seines Geburtstags im Jahre 2004 auf Geschenke. Stattdessen sammelte er von seinen Gästen Geldspenden, die von ihm, durch die Sparkasse Neuss und weitere Sponsoren aufgestockt wurden, ein um die „Initiative Tandem“ ins Leben zu rufen. Schüler mit und ohne geistige Behinderung sollten gemeinsam Sport treiben und so Hemmungen und Berührungsängste abbauen und stattdessen erfahren, dass jeder Mensch etwas kann und auch Stärken hat. Das erste Projekt war zugleich auch Namensgeber für die Initiative. Tandems wurden angeschafft, auf denen die Sportler nicht hintereinander sondern nebeneinander sitzen und so „auf Augenhöhe“ gemeinsame sportliche Erfolge erleben.
Im September 2010 wurde aus der Initiative Tandem die „Stiftung Tandem Burkhard Zülow“, die in Zusammenarbeit mit dem Sportbund Rhein-Kreis Neuss, dem Stadtsportverband Neuss, sowie Förder-, Regelschulen und Sportvereinen zahlreiche Projekte in unterschiedlichen Sportarten, wie Fussball, Voltigieren, Kanu, Judo oder Radsport, unterstützt.

Ihr Kontakt zu Tandem

Für Informationen stehen wir Ihnen unter folgenden Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung:

Tel.: +49 (0)2131 221300

eMail: hilfe@tandem-stiftung.de

Unterstützen Sie Tandem – unsere Spendenkontos

Sparkasse Neuss

IBAN DE81305500000080244940
BIC WELADEDNXXX
Kto-Nr. 802 44 940
BLZ 305 500 00

Commerzbank AG

IBAN DE73300400000776264400
BIC COBADEFFXXX
Kto-Nr. 776 26 44
BLZ 300 400 00

AUSZEICHNUNG: Land der Ideen 2010

Im Jahr 2010 wurde Tandem im Land-der-Ideen ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand im Rahmen des 3. Tandem-Tags am 8. Mai 2010 statt.

Der Preis „Deutschland -Land der Ideen- ausgewählter Ort 2010“ ist ein Preis der innovative Konzepte, die das weitere Zusammenwachsen unseres Landes fördern, auszeichnet. Tandem ist stolz diese Auszeichnung entgegen nehmen zu dürfen. Dieser Preis zeigt uns, dass das Projekt Tandem und der Tandem-Tag eine gute und richtige Initiative ist, Menschen mit und ohne Behinderung zusammenzubringen, um somit das Zusammenleben unserer Gesellschaft enger zu verknüpfen.

Eine Idee wird Wirklichkeit

Der Gedanke, dass Sport für die gegenseitige Akzeptanz und Toleranz genutzt werden soll, steht neben dem Spaß, den die Kinder dabei haben, im Vordergrund. Das Projekt „Tandem – Integration von geistig behinderten Menschen durch Sport“ im Rhein-Kreis Neuss, initiiert von Burkhard Zülow und Landrat Dieter Patt, steht unter der Schirmherrschaft der stellvertretenden Neusser Bürgermeisterin, Angelika Quiring-Perl, und wird verantwortlich geleitet von einer Steuerungsgruppe, der u. a. der Kreissportbund Neuss und der Stadtsportverband Neuss angehören.

Durch den Einsatz der bisher gesammelten Spendengelder wurden bereits drei Sportgruppen, bestehend aus Kindern der Schulen für geistig Behinderte im Rhein-Kreis Neuss und anderen Schulformen gebildet, die in kleinen Teams gemeinsam Sport treiben. Das Radfahren auf speziellen und besonders geeigneten Tandems, das Kanufahren und der Judosport zeigen erste Erfolge.

Um die vorgenannten Sportarten und Projekte möglichst vielen Sportbegeisterten zugänglich zu machen und die Öffentlichkeit zu informieren, sind verschiedene Aktionstage geplant. Das Tandem, bei dem die Kinder gleichberechtigt nebeneinander sitzen, ermöglicht beim VfR Büttgen, unbefangen und mit viel Spiel und Spaß die Barrieren des Alltags zu vergessen und einen ganz neuen Bezug zueinander herzustellen. Ähnlich wie beim Radsport wird auch beim Judo das Miteinander durch den Sport gelebt. Der bei den Schülern sehr beliebte Judosport wird unter der Regie der TG Neuss durchgeführt. Nicht nur zu Land, sondern auch auf dem Wasser gibt es Aktivitäten. Beim Kanufahren wird die Leistungsfähigkeit der geistig Behinderten gefördert und der Umgang zwischen gesunden und behinderten Menschen geübt. Der Neusser Kanuclub ermöglicht das Training.

Die in Kooperation mit dem Behindertensportverband NRW durchgeführten Fachübungsleiterausbildungen bei Menschen mit geistiger Behinderung des Kreissportbundes Neuss erfreuen sich großer Nachfrage. Dies unterstreicht die Nachhaltigkeit und auch Ausbaufähigkeit des Projektes.

Die Initialzündung für den Start des Projektes gab Burkhard Zülow anlässlich seines 60. Geburtstages, an dem er sich statt Geschenke Spenden für dieses Projekt wünschte und sammelte. Wenn Sie möchten, können auch Sie auf das dafür eingerichtete Spendenkonto einen Beitrag leisten.

(www.ngz-online.de)